Die Wiesn!

Wiesn? Wiesn! Richtig gelesen. In Bayern legt man Wert darauf, dass kein Zweifel daran aufkommt, worum es geht. Und wie schnell wäre das geschehen, schriebe man über die „Wiesen“ oder „Wies´n“ oder gar die „Wiese“.

Nun gut, das Oktoberfest findet zwar auf einem Wiesen ähnlichen Gelände statt, der sogenannten Theresienwiese, doch das ist schon das Ende der Gemeinsamkeiten. Während eine Wiese den überwiegenden Teil des Jahres unser Auge mit Blüten und Farbenpracht erfreut, beglückt das Oktoberfest mit ganz anderen Reizen. Zunächst wird der Gaumen mit einer schönen Maß oder einer Brezn erfreut. Die Seele freut sich über Geselligkeit und Unbeschwertheit. Und die Augen? Nun ja, in jedem Fall dürften die männlichen Festbesucher ihre Freude an der weiblichen Gesellschaft haben. Der herrliche Anblick von Frauen in bunten Dirndln. Fast könnte man glauben, es handele sich doch um eine Wiese, auf der die bunten Stoffe wie Blüten sacht im Wind hin und her schwingen. Egal, was man sich vorstellt, wie auf der echten Wiese, geht es auf der Wiesn ganz einfach um den Genuss, die Schönheit des Lebens.

Dafür haben wir für alle Schmuckverliebten einen Tip: Die Kette bleibt zu Hause!

Wer sich zusätzlich schmücken möchte, greift besser zu anderen Schmuckstücken, wie Ohrringen, Armbändern oder einer Brosche. Nicht, dass am Ende wegen eines behängten Dekolletés noch Verwirrung entsteht: Sind wir auf der Wiesn oder der Wiesen?

Posted on: 24. September 2017, by :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.